5. Januar 2012

The Final Star Trek

2014 wird vorraussichtlich das Jahr der finalen Sternenreise (Star Trek) sein. Gene Roddenberry, Erschaffer des Star Trek - Universums, und seine Frau Majel Barrett-Roddenberry werden als erste Menschen ihre ewige Ruhe in den Weiten des Weltalls verbringen (methaphorisch gesprochen).
Seit 1997 verhilft Celestis, Inc. Familien durch eine einzigartige Be"space"igung ihrer verstorbenen Angehörigen zu gedenken, indem Anteile der zuvor kremierten Überreste in den Erdorbit geflogen werden. Der "Founders Flight" (Gründerflug) am 21. April 1997 beinhaltete bereits Ascheanteile des 1991 verstorbenen Gene Roddenberry. 

"The Voyager Flight", ursprünglich für das Jahr 2012 geplant, wird der erste Memorial Flight sein, welcher sterbliche Überreste in Raumkapseln, die einer Allreise standhalten sollen, in die Tiefen des Raums schickt. Gene und Majel Roddenberry werden auf diese Weise vereint ihre eigene persönliche Star Trek Mission antreten.

"Where no man has gone before"

http://www.celestis.com/memorial/voyager/majel_roddenberry.asp



31. Dezember 2011

Wissenswertes zum Jahreswechsel

Im Jahre 153 vor der Zeitrechnung begann die Amtszeit der Konsuls der Römischen Republik erstmals am 1. Januar. Dieses Datum wurde zu jener Zeit zum Jahresbeginn (Ob die Verlegung der Amtsantritte der Konsuls der Grund war, ist nicht zur Gänze gesichert). Der römische Staatsmann und General Gaius Iulius Caesar (gespr: Kaiser) behielt nach seiner Reformierung des antiken Kalenders zum Julianischen Kalender diesen Tag als Jahresanfang bei.
Die Römer widmeten diesen Tag bereits im antiken römischen Kalender dem heidnischen Gott der Anfänge und Übergänge (auch Gott der Tore, Gott der Türen und Gott der Zeit) namens "Janus" (lat. Ianuarius). Nach Janus wurde der erste Monat des Jahres (Januar - lat. Ianua [Tür]) benannt. Der Januar ist demnach die Tür, das Tor bzw. der Einstieg ins Jahr.
In Germanien bzw. später Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation fiel der Jahresbeginn bis ins Jahr 1544 noch auf den 6. Januar bzw. zuvor bis ins 13. Jahrhundert hinein vielerorts noch auf das Äquinoktium (Frühlings- Tagundnachtgleiche). Die germanischen Feiertage wurden von den Christen adaptiert. Das heidnische Ostern (nach "Eostre" bzw. "Ostara" der Göttin des Frühlings), welches auf dem astronomischen Ereignis der Frühlings-Tagundnachtgleiche basierte, wurde zum Tag der 'Auferstehung Jesu' (der Name Ostern blieb), der 6. Januar zum "Heilige Drei Könige" und der 1. Januar ab dem späten Mittelalter zum Neujahrstag.
Den Jahresbeginn zu begehen, ohne dass ihm ein astronomisches Ereignis (Sonnenwende oder Tagundnachtgleiche) zu Grunde liegt, macht zwar wenig Sinn, aber was tut der Mensch nicht alles, um seine Gewohnheiten beizubehalten. Eigentlich sollte der 1. Januar auf den derzeitigen 21. Dezember, den Tag der Wintersonnenwende fallen, aber das wird wohl nie geschehen.

Wie auch immer...Ich wünsche trotzdem allen ein gutes neues Jahr!

16. Dezember 2011

In Memoriam: Christopher Hitchens

Farewell Christopher.
You've been a bridge over troubled waters.

In Memory
of
Christopher Hitchens
April 13, 1949 - December 15, 2011
 

18. Juni 2011

Der Papst kommt! - Resolution

Bündnis gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes startete am 03.06.2011 eine Unterschriften-Aktion. 

Resolution unter: http://derpapstkommt.lsvd.de/?page_id=72

 


5. Juni 2011

Grundrechte für Menschenaffen!

"Bruder Schimpanse * Schwester Bonobo" ist die aktuelle Aktion der Giordano Bruno Stiftung.


Humanismus gegen Speziesismus - beispielhaft und vorbildlich!
(daher der erweiterte Name: Evolutionärer Humanismus)